Freie Software

Freie Software und Open Source – Was ist das?

Open Source – Quelloffene Software.

Wörtlich aus dem Englischen übersetzt heißt der Begriff “Offene Quelle”. Mehrheitlich bezeichnet er noch “Software”, also Programme, wird aber auch zusehends für Hardware benutzt (Google und Facebook beispielsweise haben ihre Serverarchitektur in “Open Source” beschrieben und hoffen, dass sich viele Menschen an den Konzepten beteiligen und nützliches dazu beitragen). Man sagt zu Open Source auch gerne “frei” und meint “gratis”, das ist aber nur die halbe Wahrheit…

Bleiben wir bei der Software. Der Unterschied von geschlossenen zu offenen Quellen lässt sich am Besten am Beispiel einer Torte erklären: Microsoft backt eine Torte, die man im Laden kaufen kann (Windows etc.). Die Torte bekommt man “so, wie sie ist”. Sie kann jemand schmecken, muss aber nicht. Da Microsoft das Rezept (Quellcode) nicht veröffentlicht, sondern als Betriebsgeheimnis im Tresor behält, hat man kaum die Möglichkeit, Einfluss auf die Torte zu nehmen, wenn man sich am Geschmack stört.
Die Torte von z.B. Canonical (Ubuntu Linux) wäre hingegen Open Source. Das Rezept (der Quellcode) liegt offen, und wenn jemand nun programmiertechnisch gut unterwegs ist, kann er selbst Teile der Software umschreiben und eine neue backen (kompilieren),  die eher nach seinem Geschmack ist.

“Frei” ist ein schönes Wort. Es bezeichnet sicher auch den “gratis” Aspekt, meint aber bei Open Source auch “Freiheit”, also die Möglichkeit, selbst an einem Programm mitzuarbeiten. Und das macht die Faszination der quelloffenen Programme aus, die so groß ist, dass viele tausend Programmierer in ihrer Freizeit Software schreiben und pflegen, weil sie sich über bestehende Kaufsoftware mit geschlossenen Quellen ärgern, da sie nicht so funktionieren, wie sie sich das vorstellen, und deshalb lieber etwas eigenes machen.

Für die Benutzer der freien Software steht meistens im Fokus, dass die Programme so gut wie nichts kosten. Manchmal hat man die Möglichkeit, zu spenden, das ist aber optional und bleibt den Usern überlassen.
Auch ich nutze gerne und viel freie Software. In den folgenden Artikeln möchte ich die Programme vorstellen und hoffe, dass auch für Dich das eine oder andere Stück Software dabei ist, das Du in Zukunft auch benutzen wirst!

Im folgenden stelle ich nun Freie Software und Open Source Programme vor, die ich oft und gerne benutze:

Kategorien und zugehörige Programme

Audio / MP3
MP3Gain
mp3TAG
mp3DirectCut
Audacity

Bildbearbeitung
Paint.NET (einfaches Grafikbearbeitungsprogramm)
GIMP – The GNU Image Manipulation Program (professionelle Bildbearbeitung)

Office / Textverarbeitung, Tabellenkalkulation etc.
Open Office und Libre Office

Mediaplayer
VLC (Video Lan Client)
MPC-HC (Media Player Classic – Home Cinema Edition)

Internet und E-Mail
Mozilla Firefox (Internetbrowser)
Mozilla Thunderbird (E-Mail Client)

Betriebssystem
Ubuntu Linux

Tools
CDBurnerXP (Software um CDs, DVDs und weitere optische Medien zu brennen)
KeePass (Paßwörter sicher verwalten)
Sysinternals Suite (Kleine Hilfsprogramme für Windows von Microsoft)
HWinfo (Systemanalyse – welche Komponenten sind im PC verbaut etc.)
SyncToy (sehr einfache Backup Software von Microsoft)
Notepad++ (Mächtiger Editor als Ersatz für den “Editor” von Windows)

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Da fehlt bei der Bild- bzw. Graphikbearbeitung unbedingt noch das hochwertige GIMP (GNU Image Manipulation Program), was mit seiner Leistungsfähigkeit durchaus an hunderte Euros teure Programme wie Photoshop herankommt.

    1. Hallo Seegal,
      da hast Du natürlich Recht. Leider habe ich der Seite wenig Pflege angedeihen lassen, nachdem ich sie erstellt habe. Da muss ich die nächste Zeit nach dem Serverumzug unbedingt mal ausmisten und die Links vervollständigen.
      Vielen Dank für Deinen Hinweis :)
      Liebe Grüße, Peter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.