|

Windows beschleunigen – Dienste und Funktionen

Windows installiert und startet von Haus aus eine Menge Dienste und Funktionen, die entweder für die meisten Anwendungszwecke überflüssig sind oder einfach nur nerven. Zum Glück wird man sie relativ einfach wieder los…

Bevor wir irgendwas machen…

Hier der obligatorische Disclaimer:
Diese Tipps und Tricks habe ich nach bestem Wissen und Gewissen zusammenzutragen. Alles was ich Dir hier zeige, hat bei mir gut funktioniert. Sonst würde ich es Dir nicht empfehlen ;)
Dass es hier bei mir läuft heißt aber natürlich nicht, dass es automatisch auch bei Dir oder dem Rechner Deines Nachbarn laufen muss. Die Chancen sind hoch, aber garantieren kann ich es nicht. Darum machst Du alle Änderungen an Deinem Computer auf eigene Gefahr!

Und, um auf Nummer Sicher zu gehen, machen wir darum zu aller erst einen…

Wiederherstellungspunkt!

systemsteuerung-system-computerschutzDazu müssen wir zum “Computerschutz” Menü.






Hier führen drei Wege zum Ziel:

  • Start – Systemsteuerung – System und Sicheheit – System – Computerschutz
  • Start – Computer rechtsklicken – Eigenschaften – Computerschutz
  • “Windows-Taste” + “Pause” – Computerschutz

Persönlich nehme ich das Tastaturkürzel. Das geht am Schnellsten :)

computerschutzcomputerschutz-erstellen-nameIm Computerschutz klicken wir auf “Erstellen…”, wählen einen aussagekräftigen Namen wie “vor Dienste und Funktionen ausmisten” und klicken auf “Erstellen”.


computerschutz-erstellen-in-arbeitcomputerschutz-erstellen-fertigDer Wiederherstellungspunkt wird erzeugt. Nach Abschluss der Aktion kannst Du das Computerschutz-Fenster schließen.




Zu diesem Wiederherstellungspunkt kehrst Du entweder über das Computerschutz-Menü zurück, oder über die Windows Boot-CD, wenn alle Stricke reißen…

Dienste und Funktionen killen

Diese Episode des Tutorials behandelt die beiden Punkte

  • Windows-Funktionen
    Das sind Programme und Funktionen. Was man nicht braucht, kann man deinstallieren.
  • Windows Dienste
    Die Dienste laufen im Hintergrund von Windows mit. Was man nicht braucht, kann man abschalten.

Windows-Funktionen

systemsteuerung-programmewindows-funktionenÜber “Start” – “Systemsteuerung” – “Programme” – “Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren” kommst Du nach einer kurzen Wartezeit zu dem Dialog, über den Du unnötigen Ballast deinstallieren kannst.

Wichtig! Bitte überlege Dir Gut, was Du von den gleich angesprochenen Programmen nutzt. Bist Du ein glühender Verfechter des Internet-Explorers? Dann lösche ihn nicht. Obwohl ich mir das kaum vorstellen kann :)

Folgende Funktionen habe ich entfernt:

  • Internet Explorer
    Sag zum Abschied leise Servus. Obwohl ich in dem Fall schon eher eine Flasche Schampus aufgemacht habe, als ich erfuhr, dass man diesen von Sicherheitslücken zerfressenen, grotesken Versuch von einem Abklatsch eines Browsers tatsächlich entfernen kann! Auf meiner Liste ganz oben und ein absolutes MUSS, dieses Programm loszuwerden! Allerdings erst, nachdem man bei den Windows-Updates die “weiteren Updates” aktiviert hat, denn das funktioniert nicht ohne IE…
  • Internetinformationsdienste
    Hin und wieder installiert sich hier der Webserver. Solltest Du ihn nicht benötigen – TSCHÜSS!
  • Medienfunktionen
    Einen Brenner nutze ich nicht mehr, und wenn, gibt es bessere Software dafür. Media-Center und Media-Player? Jaja, netter Versuch. Media-Center habe ich ein Raspberry-PI und als Player nutze ich schon über Jahre hinweg den freien MPC-HC. Also keine Reue, keine Trauer – weg mit dem Zeug!
  • Spiele
    Wer sie nicht benutzt, kann die Dinger hier los werden. Allerdings bin ich überraschenderweise recht begeistert von der Mahjong-Umsetzung in Win7, bei der ich gerne die eine oder andere Partie spiele.
  • XPS-Dienste
    Microsofts trauriger Versuch, ein eigenes “PDF”-Format zu etablieren. Wer es braucht, sollte es natürlich da lassen :)

Wenn Du mit der Auswahl fertig bist, bestätigst Du mit “OK”.

Nun werkelt Windows und entfernt die abgewählten Programme und Funktionen. Das kann ein Weilchen dauern. Im Anschluss wirst Du aufgefordert, neu zu starten. Nach dem Reboot sind die überflüssigen Sachen verschwunden.

Was aber, wenn Du nun feststellst, dass Du doch eine der Funktionen brauchst, die Du gerade ausgeschaltet hast? Nichts einfacher als das!
Einfach zurück in den Dialog, den Haken rein machen, “OK” drücken, warten, neu starten und schon steht sie Dir wieder zur Verfügung…

Dienste

Ein wenig spezieller geht es nun mit den Diensten zur Sache.
Dienste sind Programme, die meist beim Systemstart geladen werden und im Hintergrund von Windows Aufgaben erfüllen. Die Anmeldung ist ein Dienst, Grafik-Treiber sind Dienste, Netzwerkfunktionen, Dateisystemfunktionen, Virenscanner…

Also ACHTUNG: Ab hier kann ein fälschlicherweise deaktiviertet Dienst richtig Schaden anrichten, wenn Du Dich selbst aussperrst oder einen wichtigen Treiber ausschaltest. ‘Versuch und Irrtum’ sind darum hier unangebracht, bitte informiere Dich vorher per Google über den jeweiligen Dienst, den Du deaktivieren möchtest.

dienstedienste-lokalKlicke auf Start (oder drücke die “Windows”-Taste) und beginne, “dienst” zu tippen. Oben bei den Programmen taucht dann der Link zu den “Dienste”n auf. Hier bitte linksklicken. Es öffnet sich sogleich der Dialog für die Diensteverwaltung.

dienst-smartcardOb der Dienst nun gestartet wird oder ob Du ihn deaktivieren möchtest, kannst Du folgendermaßen einstellen:

Du klickst auf den Dienst, den Du anpassen möchtest. Es taucht eine (mehr oder weniger nützliche) Beschreibung auf, was der Dienst macht. Nun bitte einen Doppelklick auf den Dienst, wenn Du ihn anpassen willst.

dienste-eigenschaften-bearbeitenDamit kommst Du ins Eigenschaften-Fenster des jeweiligen Dienstes. Normalerweise schaltest Du ihn dort über “Beenden” erst einmal ab. Danach änderst Du den “Starttyp” über das Drop-Down Menü von “Automatisch” auf entweder “Deaktiviert” oder “Manuell”. Anschließend bestätigst Du über “OK” und kommst damit zurück zur Dienst-Verwaltung.

Folgende Dienste habe ich nun deaktiviert oder auf manuell gesetzt:

  • Anwendungserfahrung (Deaktiviert)
  • Automatische WLAN-Konfiguration (Deaktiviert)
    Macht auf meinem PC ohne WLAN keinen Sinn. Auf einem Laptop eventuell schon…
  • BitLocker-Laufwerksverschlüsselungsdienst (Deaktiviert)
    Habe keine Verschlüsselung laufen, die MS kontrolliert und Hintertüren für die NSA liefert.
  • Bluetooth Unterstützungsdienst (Deaktiviert)
    Macht auf meinem PC ohne Bluetooth keinen Sinn. Auf einem Laptop eventuell schon…
  • Diagnoserichtliniendienst (Manuell)
  • Enumeratordienst für tragbare Geräte (Manuell)
  • Heimnetzgruppen Anbieter (Deaktiviert)
    OMFG, der Heimnetzwerkgruppen-Dienst. Wenn Du das benutzt – Gut, hilft nicht. Ansonsten: WEG DAMIT!
  • Heimnetzgruppen Listener (Deaktiviert)
    Siehe oben…
  • IP Hilfsdienst (Deaktiviert)
  • Microsoft iSCSI Initiator-Dienst (Deaktiviert)
    Wenn Du ein Laufwerk über iSCSI angebunden hast, laufen lassen! Bessere NAS-Geräte können das. Ist aber eher in Firmen anzutreffen.
  • NAP-Agent (Network Access Protection) (Deaktiviert)
  • Offline Dateien (Deaktiviert)
  • Parental Controls (Deaktiviert)
    Nur eingeschaltet lassen, wenn Du ein Kind daheim hast, das den Computer mitbenutzt und für das spezielle Regeln eingestellt werden sollen.
  • Remotedesktopdienste (Deaktiviert)
  • Remoteregistrierung (Deaktiviert)
    Ist eher was für Firmen. Im privaten Umfeld unbedingt weg!
  • Richtlinie zum Entfernen der Smart Card (Deaktiviert)
    NICHT ausschalten, wenn Du Online-Banking mit einer Chipkarte machst (z.B. HBCI)!
  • Routing und RAS (Deaktiviert)
  • Sekundäre Anmeldung (Manuell)
    Wenn Du mit zwei Benutzern zur gleichen Zeit angemeldet sein möchtest. Hin und wieder kommt das schon vor. Darum besser “Manuell”.
  • Smartcard (Deaktiviert)
    NICHT ausschalten, wenn Du Online-Banking mit einer Chipkarte machst (z.B. HBCI)!
  • Superfetch
    Hängt von der Systemfestplatte ab: SSD = Deaktiviert / HDD = Automatisch.
  • Tablet PC Input Service (Deaktiviert)
    Nur ausschalten, wenn kein Grafik-Tablett am PC angeschlossen ist! Auf Tabletts oder Notebooks mit Touch eingeschaltet lassen…
  • Telefonie (Deaktiviert)
  • Verschlüsseltes Dateisystem (EFS) (Deaktiviert)
  • Windows Defender (Deaktiviert)
    NUR ausschalten, wenn Du einen anderen Virenscanner laufen hast!
  • Windows Fehlerberichterstattungsdienst (Deaktiviert)
    Hat bei mir noch keinen einzigen Hinweis auf die Lösung eines Problems gebracht. Zeit- und Ressourcenverschwendung. Lieber gleich googeln!
  • Windows Firewall (Deaktiviert)
    NUR ausschalten, wenn Du einen anderen Virenscanner mit Firewall oder eine extra Firewall laufen hast!
  • Windows Search (Manuell)
  • Zertifikatverteilung (Deaktiviert)
    Auch eine Firmen-Sache. Im privaten Umfeld wüsste ich niemand, der automatisch Zertifikate zwischen seinen Clients verteilen müsste.

Hier brauchst Du nachher auch nicht neu starten, da die Dienste ja schon beendet wurden.

Noch mal: Bitte gut überlegen, ob Du die einzelnen Dienste brauchst, oder nicht. “Offline-Dateien” können je nach Situation Sinn machen – bei mir nicht. Ich hab auch kein Online Banking mit Chipkarte, also kann ich die “Smartcard-Dienste” bedenkenlos ausschalten. Das mag bei Dir aber natürlich ganz anders sein, dann darfst Du die Dienste nicht deaktivieren.

Wenn es keine startrelevanten Dienste sind, ist es aber auch nicht zu tragisch, wenn Du aus versehen den falschen Dienst deaktivierst. Einfach zurück in die Diensteverwaltung, per Drop-Down den Starttyp zurück auf “Automatisch”, dann “Übernehmen” klicken. Nun mit “Starten” aktivieren und mit “OK” bestätigen. Dienst läuft wieder :)

Fazit

Mit guten 20 Minuten kannst Du für das Ausschalten der nicht benötigten Dienste und Funktionen rechnen.

Sind wir uns ehrlich – in Zeiten von 16+ GB Arbeitsspeicher und SSDs ist das nicht mehr so interessant wie früher, als jedes unnötig gestartete Programm noch richtig weh getan hat. Aber hey, was kann es schon schaden, Windows schlanker zu machen? Und da wären ja noch der eine oder andere alte Notebook, dem man dadurch etwas auf die Sprünge helfen kann!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.