Motorola Defy+ (MB526) auf Android 4.1.2 „Jelly Bean“ flashen – Einleitung

Smartphones sind Klasse! Allerdings nur, so lange deren Software aktuell ist und man von den neuen Funktionen auch was hat, die in diese Versionen einfließen. Leider kommt es allzu oft vor, dass Handyhersteller ihre Produkte „auslaufen“ lassen, sie also nicht mehr mit Updates versorgen.
Entweder findet man sich dann als geneigter Anwender damit ab und lebt mit seiner alten Version, oder man kauft ein neues Gerät, obwohl das alte eigentlich noch reichen würde.
Es gibt aber auch einen dritten Weg: Du flashst Dein Handy-Betriebssystem selbst auf einen neueren Stand! Wie das bei einem Motorola Defy+ funktioniert, möchte ich Dir in dieser Serie Schritt für Schritt zeigen. Zuerst aber ein paar Worte über den Vorgang, die Risiken und Möglichkeiten…

Dieser Artikel ist eigentlich ein Tabubruch, denn über Handies wollte ich hier nie was schreiben. Allerdings sind Smartphones mittlerweile leistungsstarke Computer im Kleinstformat – also irgendwie doch themenrelevant :)

Zuallererst der rechtliche Hinweis: Alles, was ich in diesem Artikel erkläre, machst Du auf eigenes Risiko! Die Sache hat bei mir funktioniert – es muss aber nicht immer klappen. Ich kann nicht für Schäden, Datenverlust, Garantieverlust usw. zur Verantwortung gezogen werden, die aufgrund dieser Anleitung entstehen könnten!

Für wen ist diese Anleitung?

Für alle experimentierfreudigen Besitzer eines Motorola Defy+ Smartphones, die auf Android 2.3.6 fest hängen und gerne auf eine aktuelle Version updaten möchten. Motorola hat bekannt gegeben, dass es für die gesamte Defy-Reihe keine offiziellen Updates mehr geben wird.
Dieses Verfahren funktioniert ausschließlich für Defy-PLUS Geräte der Baureihe MB526, die mit einer europäischen Version des Betriebssystems ausgestattet sind. Das musst Du unbedingt vorher überprüfen! Mit einer anderen Version wird der Update-Prozess scheitern und im schlimmsten Fall hast Du nachher ein unbrauchbares Handy.

defy-plus-einstellungen

defy-plus-einstellungen-menü

defy-plus-telefoninfo

Nachprüfen kannst Du das unter „Optionen“ (Hardware-Button mit den vier Kacheln) – „Einstellungen“ – ganz nach unten scrollen und „Telefoninfo“ wählen. Dort muss unter Modellnummer „MB526“, Systemversion „45.0.2310.MB526.Retail.en.DE“ und Build-Nummer „4.5.1-134_DFP-231“ stehen. Das ist der letzte offizielle Stand von Motorola. Stimmen die Daten, kannst Du mit den beiden Teilen der folgenden Anleitung Dein Handy auf die Android Version 4.1.2 „Jelly Bean“ bringen.

Du brauchst für die spätere Installation des CyanogenMod auch eine SD-Karte, die sich im Smartphone befindet. Da reicht eine kleine 2 GB Karte locker aus…

Pro und Contra

Warum man die Finger von dem Update lassen sollte:

  • Die Updates sind alle recht experimentell und von Leuten in ihrer Freizeit programmiert worden. Daher gibt es den einen oder anderen Bug, der sich durchaus als lästig herausstellen kann.
  • Du verlierst den Garantieanspruch auf Dein Gerät und bist im Schadensfall auf den Goodwill von Motorola angewiesen.
  • Es kann während des Updates immer etwas schief gehen. Dann kann es sein, dass Dein Handy nicht mehr funktioniert.
  • Du verlierst alle gespeicherten Daten auf dem Smartphone, weil es quasi neu formatiert wird. Ein Backup wird dringendst empfohlen!

Warum man auf jeden Fall updaten sollte:

  • Du zeigst dem Hersteller den ausgestreckten Mittelfinger und hast auf einem ausrangierten Smartphone auf einmal eine top-aktuelle Softwareversion, mit der sich das Leben des Geräts deutlich verlängert.
  • Der „Geek-Faktor“ von so einem Update ist recht hoch und das Gefühl, dies erfolgreich über die Bühne gebracht zu haben, eigentlich unbezahlbar.
  • Die CyanogenMod Version kommt ohne den ganzen Schund, den Motorola per se auf seinen Smartphones installiert und kostbare Ressourcen frisst oder einfach nur nervt („Blur“ und Konsorten…)
  • Android v4.1.2 (Jelly Bean) läuft deutlich flüssiger als die v2.3.6 (Gingerbread), die momentan auf dem Defy+ installiert ist.
  • Jelly Bean hat gegenüber Gingerbread einige neue Funktionen und Verbesserungen, die man sich nicht entgehen lassen sollte!
  • Nach Martins Kommentar verträgt das Defy+ unter Jelly Bean auch 64 GB große SDXC-Speicherkarten!
  • Das Defy+ wird von 800 MHz. auf 1.000 MHz. übertaktet und läuft darum deutlich schneller. Auf Wunsch kann man noch weiter an der Übertaktung schrauben…

Update 06.03.2014: Wer sich schon traut, kann an dieser Stelle mit dem KitKat-Tutorial weitermachen. Geht schneller, vor allem beim Rooten, und Du hast damit die derzeit aktuellste Fassung des Android-Betriebssystems auf dem Defy+ – Android 4.4.2!

Haben Dich die positiven Aspekte überzeugt? Dann häng‘ Dein Defy+ gleich mal ans Ladegerät (zum Flashen ist ein voller Akku absolut Pflicht!) und besorge Dir derweil die nötigen Programme und Images:

Software Download

Du brauchst die folgenden sechs Dateien, um Dein Handy auf den aktuellen Stand zu bringen:

  • Zum Rooten zwei Betriebssystemabbilder und das Flashtool „RSD-Lite“.
  • Den SndInit, eine modifizierte CyanogenMod Version und die dazu passenden Google-Apps.

Am Besten, Du legst ein Verzeichnis „defyplus“ an und speicherst da alles rein. Die folgenden Dateien benutze ich für diese Anleitung:
1.) Zum Rooten: Image Eins Ein dickes Danke an Kai für die neuen Files. (Hier noch mal die Links für die beiden erforderlichen Imagedateien, die bei mir einwandfrei funktionierten (Defy+, 2.3.6. / 4.5.1-134 DFP-231. Bootloader 9.10))
2.) Zum Rooten: Image Zwei
3.) RSD-Lite v5.6
4.) SndInit für Defy
5.) Quarx2k CyanogenMod vom 30.10.2013
5a) Bitte hier das aktuelle Quarx2k-Image von Cyanogen Mod aus der Liste des Links auswählen. Momentan aktuell ist das 30.10.2013…
5b) Mirror zum Download der Images
6.) Google Apps vom 11.10.2012
Update 03.11.’13: Die Jungs bei ‚goo.im‘ bauen gerade was um. Ein Mirror wäre hier: http://www.teamandroid.com/gapps/ – Du brauchst die GAPPs für CyanogenMod 10.0 bzw. die GAPPs-Version ‚20121011‘.

defy-plus-ordner-mit-allen-sechs-dateien

Hast Du alles geladen?
Image Eins und Zwei gehören noch entpackt. Jeder bessere Entpacker wie WinRAR oder 7-Zip sollte das können. Die Images (die entpackten .sbf Dateien) dann bitte umbenennen und einen kurzen Namen geben, damit sich das Flash-Tool später nicht daran verschluckt… Die Datei von CyanogenMod und die Google-Apps bitte nicht entpacken.

Fertig? Dann geht es weiter mit Teil Eins – Ich roote mein Defy+!

 

Ein schönes PDF über Android, seine verschiedenen Versionen und generelle Informationen zu diesem Betriebssystem kannst Du Dir bei den Mobilhelden herunterladen…

 

Weitere Quellen zum Nachlesen:
Defy+ rooten
Defy+ Flashvorgang (Sehr gut und umfangreich erklärt!)
SndInit für Defy
CyanogenMod auf Defy+ (150 Forumsseiten!)
CyanogenMod Port by Quarx2k
Google Apps
Übersicht über Tools, Fixes, etc

Und wenn man keine Lust mehr auf ein ROM hat…

Das Defy+ habe ich damals aus einer Not heraus geflasht. Weil ein neues Handys zu teuer, aber das Defy vom Betriebssystem zu alt war.
Mittlerweile bekommt man zum Glück für weniger als 80 Euro schon ein Handy der Defy-Klasse, auf dem KitKat (Android v4.4.x) bereits ab Werk läuft.
Wem also die Flasherei zu kompliziert ist oder nicht mit den Bugs des Custom ROM leben möchte, für den ist z.B. das LG L40 Smartphone * eine echte Alternative…

Ähnliche Beiträge

235 Kommentare

  1. Hi!

    Danke für die Anleitung. Wie viele hier, benutze ich das Defy+ als Outdoor-Handy. Da ich oft mit dem Zelt in der Pampa unterwegs bin und mein Handy über Ersatzakkus laden muss bin ich an einer guten Akkulaufzeit interessiert. Wie verhält sich den die Akkulaufzeit unter CM10 und CM11?

    Grüße,
    Sebastian

    1. Hi Sebastian,
      die Akkulaufzeit unter Cyanogenmod habe ich immer relativ ähnlich zu der vom Stock-ROM empfunden. Da war kein großer Unterschied.
      Liebe Grüße, Peter.

        1. Hi Peter!

          Sebastian nochmal hier. Also ich habe die ROM jetzt seit einer Weile laufen. Sie läuft aber total instabil. Viele Apps stürzen immer wieder ab. Sie brauchen ewig zum laden und dann kommt nach einer Weile die Meldung „App reagiert nicht…“… WARTEN, usw…

          Hast du eine Idee woran das liegen könnte? Ich glaube das Problem scheinen andere ja nicht zu haben. Das Handy kommt mir auch echt langsam vor :(.

          Grüße,
          Sebastian

          1. Hi Sebastian,
            das Einzige, das ich mir vorstellen kann, ist ein instabiler Build. Warte mal eine Woche ab und wenn der nächste Build heraus kommt, bügel den über den alten drüber. Das hat hier und da schon mal bei Problemen geholfen…
            Probieren kannst Du auch die Aero Kernel Kontrol, mit der Du die Taktung des Prozessors steuern kannst. Nimm mal ein paar hundert Megahertz weg und probiere, ob es stabiler wird.
            Viele Grüße, Peter.

          2. Hi Peter!

            Wiedermals danke für deine schnelle und hilfreiche Antwort.

            Ich denke, dass ich jetzt einfach mal versuchen werde Kitkat zu installieren. Vielleicht klappt das ja besser. Falls nicht, werde ich auch mal das mit dem Kernel versuchen.

            Dir noch einen schönen Tag!

            Grüße

  2. hi peter und
    vielen dank fuer die tips des updaten
    eines defy +.
    das defy ist als outdoor das einzig ware
    wogegen motorola sich mit dem gebotenen service fuer aeltere geraete wie das defy nicht gerade
    „kundenfreundlich“ verhaelt !
    gruss
    The Bavarian 2015

    1. Hi Michael!
      Leider verhält sich keine einzige Firma hier Kundenfreundlich. Jedes Handy wird nach einem guten Jahr fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel und die Konsumenten sollen gefälligst das Nachfolgegerät kaufen. Die einzige Chance ist tatsächlich, dass eins der Custom ROMs passt und man damit auf eine aktuellere Version des Betriebssystems wechselt.
      Hoffe es hat geklappt :)
      Liebe Grüße, Peter.

  3. Hi, auf der Suche nach Lösungen für meine ‚Probleme‘ mit dem MB526, wobei ich dabei nicht erkennen kann ob es an nur an dem veralteten Android liegt, od andere Ursachen hat (z.B. bleibt es in einem ‚frame‘ stecken und geht erst nach längerer Zeit,1-3Minuten wieder raus: ganz cool wenn man telefonieren möchte) bin ich auf diese Anweisung gestoßen. Als absoluter ’non geek‘ die ‚Frage: gibt es eine Anweisung für ‚doofies‘? Od. einen ‚Geek‘ der mir dies machen würde. Ich finde unter den gegenwärtigen outdoor Handy Angeboten keine, die mir das devy+ in Punkto Handlichkeit ersetzen könnten, abgesehen davon, dass ich es erst kaum 2 Jahre benutze.
    vielleicht schickt mir jemand ne Antwort auf meine Mailadresse

  4. Hallo Peter,
    vor geraumer Zeit habe ich mein Defy+ nach deiner Anleitung gerootet und Cyanogenmod installiert. Lief alles gut.
    Jetzt startet das Defy aber nicht mehr nach Installation einer system app, ich komme nur noch in den Flash-Modus.
    Kann ich vom Flash-Modus aus eine neue Cyanogenmod-Version installieren? Alle Daten zu verlieren ist für mich kein Problem, doch wie muss ich vorgehen?
    Gruss
    Friedrich.

    1. Hallo Friedrich,
      kommst Du ins TWRP? Von da aus kannst Du das System wipen und CyanogenMod noch einmal installieren. Dann sollte es wieder starten.
      Wenn Du nur in den Zwangs-Flash-Modus kommst, musst Du erst auf den Stock-Kernel zurück flashen und von dort aus dann erneut CyanogenMod installieren.
      Oh, fast vergessen: Wenn Du eine Version nach 01.10. installierst, musst Du vorher noch wie in der Anleitung beschrieben den new_bootstrap und resize ausführen, bevor Du die Installaiton von CyanogenMod machst.
      Liebe Grüße, Peter.

  5. Wie ich sehe, kann ich mit meinem alten Defy MB 525 garnichts mehr machen, oder ist es ratsam dieses Gerät an den Hersteller zu schicken, damit die das auf den neuesten Stand bringen ?

    1. Hi Alibaba,
      für Motorola ist das Defy+ auf dem neuesten Stand. Sie werden es mit Sicherheit nicht updaten :/
      Das ist ja das ganze Problem an der Sache – die Mangelnde Unterstützung durch den Hersteller…
      Liebe Grüße, Peter.

  6. Danke Peter!

    Mit dieser 1A Anleitung habe ich mein Defy+ nun auch auf Jelly Bean geflasht und es funktioniert alles prima. Die in den älteren Beiträgen geschilderten Probleme wurde wohl alle im Laufe der Zeit durch die CM10-Updates beseitigt.

    Das läuft bei mir so stabil, dass ich mich sogar ans Übertrakten gewagt habe, auch hierzu hast Du ja eine sehr gute Anleitung ins Netz gestellt, Danke!

    Gruß
    Willy

  7. Hallo Peter,

    ich habe mit deiner Anleitung erfolgreich ein CM10 aufs Defy+ gebracht. Danke für die super Anleitung. Allerdings gibt es ein Problem mit dem WLan. Die Verbindung klappt, aber die Geschwindigkeit ist grottenschlecht. Gibt es dafür eine Lösung. Ein S3 mini mit 4.1.2 läuft geschmeidig im selben WLan.

    Danke!!!!

    – Lance

  8. Hi Peter,
    ich hab noch ein Defy und will mir ein neues Outdoorhandy zulegen. Allerdings finde ich keins, was so robust UND Bezahlbar ist, wie das Defy(+). Nu überlege ich, mir das Defy + für günstig Geld zu kaufen und es evtl. wie von dir beschrieben aubzugraden.
    Dein Artikel ist ja schon etwas älter. Sind denn die Dateien und Arbeitsschritte noch brauchbar?
    Danke für eine Antwort
    Stefan

    1. Hi Stefan,
      Du kannst direkt CM11 mit KitKat benutzen, das ist momentan in Version 4.4.4 verfügbar.
      Die Anleitung zum CM10 sollte aber eigentlich auch noch genau so funktionieren. Allerdings ist es die Frage, ob Du noch alle Dateien dafür bekommst.
      Liebe Grüße, Peter.

Schreibe einen Kommentar zu Lance Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.